Announcement

Collapse
No announcement yet.

COVID und Eure Reiseplanungen

Collapse
X
 
  • Filter
  • Time
  • Show
Clear All
new posts

  • COVID und Eure Reiseplanungen

    Hallo zusammen,

    Es sieht zugegebenermaßen nicht gut aus für Reisen nach Nepal, auch nicht zum Ende des Jahrs hin.
    Das wichtigste zum Reisen einmal heruntergebrochen:
    • Der Flughafen muss offen sein und es müssen Flüge angeboten werden
    • Man muss einreisen dürfen
    • Hotel müssen offen sein
    • Wenn man trekken will braucht man dazu die entsprechenden Permits
    • Dann müssten auch die Teehäuser und Lodges offen sein

    Momentan ist der Flughafen noch bis Mitte Juli für intentionale Flüge geschlossen. Das ist schon mehrfach verlängert worden und wird wahrscheinlich auch noch ein paar Mal verlängert, aber bisher waren es immer nur jeweils ein paar Wochen und bis Oktober sind es noch einige Wochen.
    Sobald man wieder einreisen darf werden vermutlich auch einige Hotels in Kathmandu öffnen wollen.

    Jetzt meine Fragen:

    Hattet Ihr ursprünglich vor 2020 im Herbst nach Nepal zu fliegen?
    Wenn man wieder einreisen dürfte und Flüge und Hotels angeboten würden, würdet Ihr fliegen, oder würdet Ihr es Euch trotzdem verkneifen.

    Ich möchte mit diesem Thread gar keine Diskussionen und Spekulationen über die Entwicklung der Situation provozieren, sondern rein Eure Persönlichen Reisepläne erfragen.
    5
    Ich wollte im Herbst 2020 sowieso nicht nach Nepal.
    20.00%
    1
    Ich wollte eigentlich im Herbst 2020 nach Nepal, habe aber die Planungen abgebrochen.
    20.00%
    1
    Ich wollte eigentlich im Herbst 2020 nach Nepal und hoffe noch, dass es möglich sein wird.
    60.00%
    3
    Sobald Flug und Einreise möglich sind, fliege ich definitiv, auch im Herbst 2020.
    0%
    0

  • #2
    Habe keine Angst vor dem Virus und auch nicht vor einem neuen Lockdown.
    Die Infrastruktur sollte nur zumindest im grossen Teil wieder verfügbar sein.

    Comment


    • #3
      Bei mir sieht's so aus, dass eigentlich fes geplant (aber noch nicht gebucht) war mit meinem Bruder Ende September nach Nepal zu fliegen. Später kann er nicht. Für das Datum hab' ich die Hoffnung eigentlich schon so gut wie aufgegeben. Weil es für ihn das erste Mal wäre hatten wir "nur" Mardi Himal und Kopra Danda geplant.
      Ich hoffe aber, dass es noch etwas später klappt - November vielleicht. Dann halt alleine. Vielleicht wird's dann das Makalu Base Camp, wobei das wieder so abgelegen ist, dass vielleicht die Lodges diesen Herbst garnicht aufmachen. Alles schwierig... Vielleicht nochmal Gokyo oder so.

      Comment


      • #4
        Ich würde sehr gerne nach Nepal reisen, aber so lange es keinen Impfstoff gibt, verkneife ich mir das.
        Im Moment steigen die Zahlen der Infizierten an und ich denke, dass die Dunkelziffer um ein Vielfaches höher ist.
        Ein Land wie Nepal kann ja nicht mal die Versorgung der eigenen Leute garantieren, ganz zu schweigen von erkrankten Touristen. Deswegen wird Nepal so schnell nicht wieder offen für Touristen sein, es würde in einem Desaster enden und wäre unverantwortlich.
        Last edited by PeRu; 06-05-2020, 06:07 PM.

        Comment


        • #5
          Seit einer Woche steigen sie festgestellten Infrktionszahlen serh schnell udn überschreiten schon öfter die 300 Marke. Charakteristisch ist dass die MEhrzahl der positiv getesteten kaum oder keine Symptome zeigen. Das dürfte ganz wesentlich mit ihrem alter zusammenhängen denn noch sind es haupstächlich jünger Arbeitsmigrranten, welche das Virus aus den ländern mitbringen, wo sie vorher waren. So ist zurzeit auch die Sterblichkeitsratemit 0,7 % extrem niedrig. Aber es gibt schon regelmässig Leute, die sich in nepal angesteckt haben und die auch die anzahl der mit covid 19 gestorbenen steigt auch langsam an. Die sterbhlichkeitsrate folg der infektionsrate in dne meisten Ländern mit 2-3 Wochen Verpätung. Auf jedne Fall sieht die Entwicklugn sehr gefählich aus, und ganze Dörfer oder täler lassen neimand mehr ran. Wenn man das mit den anderen Ländern vergleicht, dürfte es noch August und September zu deutlich vielen Toten kommen udn daher bin ich sehr skeptisch , ob man diesen ehrbst udn Winter noch nach nepal reisen sollte. Denn wenn es wirklich schlecht wird gibt es schon für di eEinheischen viele zu wenig geeignete Lntensivbetten.
          Click image for larger version

Name:	corona covid republika Juni 7.JPG
Views:	156
Size:	64.1 KB
ID:	36023
          Da in nepal samstag Feiertag ist, wurdne wohl keine ergebnisse übermittelt.
          Attached Files

          Comment


          • #6
            Die Sache ist halt, dass Nepal derart arm ist, dass früher oder später die Leute verhungern werden aufgrund des Lockdowns. Ich beziehe das jetzt gar nicht nur auf den Tourismus, sondern auch auf die Tagelöhner und Wanderarbeiter und deren Familien. Da geht's halt nicht um irgendwelche Idioten, die unbedingt die Haare geschnitten bekommen wollen, sondern wirklich um's Überleben. Und ich FÜRCHTE (auch wenn ich natürlich hoffe, dass es nicht so ist) dass solche armen Länder irgendwann an den Punkt kommen, dass sie akzeptieren müssen, dass halt ein Teil der Bevölkerung stirbt, sobald der Teil kleiner wird ist als der Teil, der beim Fortführen des Lockdowns verhungern würde.

            Nepal muss im Endeffekt selbst wissen, wann sie das Tourismus Geld (und das Geld aus anderen Branchen) wieder haben wollen - auf Kosten das Infektionsrisiko. Und sobald Nepal ausdrücklich wieder für Tourismus öffnet werde ich (zugegeben nicht uneigennützig) davon ausgehen, dass mein Geld zu dem Zeitpunkt wichtiger geworden ist, als COVID, und werde hinfliegen.

            Comment


            • #7
              Niemand weiss, was bis Oktober passiert, sowohl in Europa als auch in Nepal. Deshalb sind es rein hypothtische Überlegungen.
              Hier steht die Ferien Saison an, hoffe inständig, dass es gut geht, aber wer weiss, vielleicht sperren sie uns hier auch wieder ein.
              Wenn Nepal wieder Einreisen erlaubt und es von unserem Government keine Warnung gibt, sehe ich keine Probleme und werde hinfliegen.

              Meine Reisen sind halb geschäftlicher und halb privater Natur.
              Mein Schneider und die anderen Handicraft Werkstätten haben seit März nichts mehr exportiert.
              Alle Aufträge wurden gecancelled und Neue gibt es nicht. Denen steht das Wasser jetzt schon bis Oberkante Unterlippe.
              Deshalb wäre es echt wichtig, wieder hinzufliegen und Einzukaufen.


              Comment


              • #8
                Salve.

                Leider erfährt man wenig über die wirkliche Situation betreff Covid-19 in Nepal.

                Wer wird getestet? Wie sieht es in abgelegenen Provinzen aus?

                Befürchte, dass die Dunkelziffer enorm ist. Da auch noch nicht abzusehen ist, wie es weltweit weiter geht, hab ich meine Pläne ersteinmal aufgeschoben.

                Ich wünsche dem Land Vishnus und seinen Bewohnern viel Glück und viel Kraft zum Durchstehen der Krise.

                Ohm mani padme hum.

                Comment


                • #9
                  Wenn am Anfang die infektionen hauptsächlich im Terrai gefundne worden sickern sie jetz in die abgelegeren Gebiete. die Dunkelziffer ist natürlich sehr hoch, denn es wird nur an wenigen Plätzen überhaupt getestet und die Kapazitäten sind viel zu gering. In dne abgelegenen Gebietern bestehen keine Test Möglichkeiten. Noch gibt es wenig tote, die dme virus zugeordnet werden, dass liegt hauptsächlich am jungen Alter der bisher infizierten..

                  https://thehimalayantimes.com/nepal/...F_2VKpouCRByQ0

                  Comment

                  Working...
                  X